Archiv

Im Archiv sind kurze Berichte, Bilder, Dokumente zum Download und Links über abgeschlossene Projekte und Aktivitäten versammelt, an denen das Umweltzentrum entweder direkt oder aber Vereine und Betriebe aus dem Umweltzentrum beteiligt waren. Wir hoffen, Ihnen damit einen Eindruck von den vielfältigen Aktivitäten im Umweltzentrum vermitteln zu können.

Diese Verkehrssicherheitsarbeit von unten übernimmt Verantwortung im Sinne der Bürgergesellschaft. Wo Sicherheitsmängel zu beseitigen sind, wird eine Liste erstellt und der Stadtverwaltung überreicht. Für die städtischen Ämter und die Polizei ist dies umgekehrt eine wirksame Form der Ideenfindung und Unterstützung ihrer Verkehrssicherheitsarbeit.

Hier gibt es den Aktionsscheck: Interessierte Bielefelder können sich für eine von 20 Nachbarschaftsaktionen bewerben. Wir unterstützen Sie in der Vorbereitung und Durchführung und stellen das Material bereit, wie ein Anhaltewegband, das Geschwindigkeitsdisplay und Straßendekoration. Nähere Informationen unter Tel. 0521 329 30 02

Die Aktion wird gefördert von der Aktion Mensch; sie ist für die Bewohner kostenfrei. Sie wird durchgeführt in den Monaten September und Oktober 2009.

Rufen Sie an im Bürgerbüro oder senden Sie eine E-Mail an das

Bürgerbüro Verkehrssicherheit, August-Bebel-Straße 16, 33602 Bielefeld, Tel. 0521 329 30 02 Fax 0521 393 39 68 E-Mail: owl-buero@vcd.org

Radeln für den Klimaschutz

Christopher Keene

26.Oktober 2009.CO2-freie Klima-Fahrradtour zur UN- Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 führt auch durch Bielefeld

Der Engländer Christopher Keene von den Friends of the Earth England, Wales and Northern Ireland hat sich der "Zero Carbon Caravan" (CO2-freie Karawane) angeschlossen, einer Bewegung von Einzelpersonen und Organisationen, die fordern, dass wir dringend handeln müssen, um den Klimawandel zu stoppen. Sie befürworten eine CO2-feie Lebensweise und verlangen konkrete Entscheidungen für den Klimaschutz auf der 15. UN-Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009.

Seit Mitte August ist Christopher Keene auf seiner europäischen CO2-freien Fahrradtour für den Klimaschutz unterwegs. Von England über die Niederlande und Belgien radelt er über Deutschland nach Kopenhagen.

Er kommt aus Münster am 25.10.2009 in Bielefeld an und fährt am 27.10.2009 weiter nach Hameln. Entlang seines Weges lädt er lokale Gruppen und einzelne Personen ein, sich ihm anzuschließen und ihn ein Stück oder den ganzen Weg mit dem Fahrrad zu begleiten.

Die BUND-Kreisgruppe Bielefeld lädt während seines Aufenthaltes in Bielefeld alle Interessierten recht herzlich ein, sich am Montag, dem 26.10.2009, ab 19.30 Uhr im Umweltzentrum Bielefeld, August-Bebel-Str. 16-18 zu einer lockeren Gesprächsrunde (auf englisch) mit Christopher Keene zu treffen.

Zero Carbon Caravan: www.zerocarboncaravan.net

 

Pflanzentauschbörse auf der Terrasse hinter dem Umweltzentrum

26.September 2009. Die diesjährige Pflanzentauschbörse des BUND Bielefeld steht vor der Tür. Alle Gärtner, die nicht mit großem Budget im Baumarkt einkaufen wollen, können sich mit Gleichgesinnten austauschen. Wir freuen uns auf rege Beteiligung. Und übrigens : es ist noch keiner ohne etwas grünes von dannen gezogen! Als Zugabe gibt es Rat und Tat für allerlei Probleme mit Garten und Balkon.

 

Mal richtig Abschalten - auch mit dem Umweltzentrum!

Die Umweltzentrum Patenschaft, gemeinsam getragen von MieterInnen (näheres s.u. im Text)

5.September 2009 "Wenn sich die Bauern und Bäuerinnen aus Gorleben 30 Jahre nach dem legendären Treck nach Hannover im Wahljahr 2009 wieder zu einem Treck rüsten, dann hat das nichts mit Nostalgie zu tun, sondern einer bitteren Notwendigkeit. Diesmal geht es ums Ganze. Für Gorleben und in Sachen Atomenergie. ASSE oder Ausstieg, Laufzeitverlängerungen oder Erneuerbare Energien."
So kündigt sich der Anti-Atom-Treck auf der Internetseite http://www.anti-atom-treck.de/an. Im Umweltzentrum stieß dies auf großes Interesse.

Einige Gruppen, Betriebe und Privatpersonen aus dem Umweltzentrum Bielefeld haben sich zusammengeschlossen und unterstützen die Trecker mit einem eigenen Transparent als Paten (BUND Bielefeld, Greenpeace Bielefeld, Umweltzentrum e.V., Schwartze Bauberatung und Anna Meurs sowie Ulrike Wilhelmi). Die Einnahmen für die Patenschaft sollen die Kosten mindern.

Tätige Unterstützung der Demonstration wird dann vor Ort erfolgen, also auf nach Berlin!

Link für die Patenschaft, falls sich noch weitere Gruppen finden: www.baeuerliche-notgemeinschaft.de

 

Pflanzaktion zum 30-sten - einen Baum zum Geburtstag

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken!

30.August 2009. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Bielefeld schenkte den BürgerInnen der Stadt eine ca. 4 m hohe Schwedische Mehlbeere oder Oxelbeere (Sorbus intermedia) zum 30jährigen Jubiläum des Umweltzentrums Bielefeld. Er wächst jetzt auf einer Pflanzinsel in der August-Bebel-Straße.

Er ersetzt einen vorher dort stehenden Baum, von dem Artzugehörigkeit und Grund des Verschwindens nicht bekannt sind. Auf der ca. 2 bis 3 Jahre alten Satellitenaufnahme der Straße in Google Maps ist er noch zu sehen.

Die in Nordeuropa bis einschl. Nordostdeutschland beheimatete Art Sorbus intermedia wurde gewählt, weil sie als besonders resistent gegenüber den ungünstigen Standortvoraussetzungen gilt, die auf Straßenbäume in Städten einwirken. Solche Bäume sind in ihren meist kleinen Pflanzbeeten ungünstigen Bedingungen wie Trockenheit, Wärmerückstrahlung von der Straßenoberfläche, Abgasemissionen, Anfahrschäden usw. ausgesetzt. Die Erfahrung zeigt, dass die schwedische Mehlbeere besser als andere Arten diesen Stressfaktoren standhält. Allerdings wird der Baum auf seinem Standort auf einem Pflanzbeet inmitten der Fahrbahnen nicht die im Freiland mögliche Endgröße von bis zu 15 m erreichen, sondern wird bei langsamem Wachstum nur 8 bis 10 m groß werden. Trotzdem wird er ein wenig dazu beitragen, die Asphalt- und Betonwüste der Innenstadt Bielefeld etwas grüner und lebendiger zu machen, zumal seine Blätter und Früchte Nahrung für Insekten und Vögel bieten.

 

Marianne Weiß im Umweltzentrum

Dorothea Schwartze, Marianne Weiß, Margarete Rühl (Foto Hermine Oberück)

25.August 2009. Ihr Kalender ist derzeit ziemlich vollgepackt. Dennoch fand Marianne Weiß Zeit, sich mit Margarete Rühl und Dorothea Schwartze über den Stand der Dinge im Umweltzentrum zu informieren. Themen waren die Veränderungen im Umweltzentrum nach Aufgabe der Umweltbibliothek, neue inhaltliche Arbeitsschwerpunkte wie Internetprojekte, das Thema Umwelt und Migration, die Rolle des Umweltzentrums im Stadtteil und anderes mehr. Die gut informierte Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin beeindruckte die beiden Mitarbeiterinnen mit ihrer Offenheit und Kreativität.

 

Jubiläumsfest 30 Jahre Umweltzentrum Bielefeld am 30.8.2009, 14.00 Uhr

Sie können mit einem Klick auf das Bild die Ansicht vergrößern!

30.August 2009, ab 14.00 Uhr. Wir möchten alle BielefelderInnen herzlich zu unserem Jubiläumsfest einladen! Es soll ein buntes Fest werden in einem bunten Stadtteil, Gelegenheit zu einem Gespräch bieten und wir hoffen, dass Sie Spaß haben an den Angeboten und Informationen zu unterschiedlichen Themen. Näheres ist auf den beiden Seiten des Flyers zu sehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Erfolgreicher Klimaschutz durch Einkaufen

22.8.09 vor der "Möhre" in Bielefeld

22.August 2009. Am heutigen Samstag wurde im Rahmen der Carrotmob - Aktion ein ungewöhnlich hoher Umsatz im Bioladen an der Oelmühlenstraße gemacht. Die  Partner Möhre und Umweltzentrum freuen sich gemeinsam mit der Initiative über den Erfolg. Als nächster Schritt wird gemeinsam mit der Umweltberatung des Umweltzentrums erarbeitet, wo die gewonnenen Investitionsmittel am gewinnbringensten für das Klima eingesetzt werden können. 

Bilder finden sich auf der Seite carrotmobbielefeld in unserem blog.umweltzentrum-bielefeld.de und bei flickr

Zur Aktion auch: www.carrotmobbielefeld.de

 

Carrotmob- Bioladen "Möhre" macht mit weniger Energie einen großen Schritt nach vorn

 

Am 22.August 2009 wird in Bielefeld von 10 - 13.00 Uhr der zweite bundesdeutsche Carrotmob bei uns in Bielefeld stattfinden. Dazu sind alle BielefelderInnen herzlich eingeladen. Bei einem Carrotmob verständigen sich, anders als bei einem Boykott, die Konsumenten darauf, alle an einem Tag ein zu kaufen. Statt Einzelhändler für mißliebiges Verhalten zu bestrafen, werden die Regale leergekauft. Carrotmob hat einen Wettbewerb unter Bioläden ausgeschrieben:

Wer bietet mehr Geld für die eine Energiesanierung seines Geschäfts? Gewonnen hat der Bioladen "Möhre". Er verspricht am 22. August 46% seines Tagesumsatzes in eine ökologisch sinnvolle Sanierung des Ladengeschäfts zu investieren.

Carrotmobs treffen zur Zeit weltweit den Nerv der jungen Generation. Wir würden uns deshalb freuen, wenn alle mit ihrem Einkauf zur energetischen Sanierung des Ladens beitragen würden.

Auf in die Möhre am 22.8.2009!

Oelmühlenstraße 61
33604 Bielefeld
0521 5575471

Haltestelle Krankenhaus Mitte, Linie 3

Das Umweltzentrum Bielefeld wird als Partner der Aktion beratend Unterstützung leisten! 

Sie sehen auf den Bildern oben:(links) Silvia Baumgarten (Geschäftsführerin Bioladen Möhre), Dorothea Schwartze (Energieberatung Umweltzentrum Bielefeld), Gianmarco Crapa (Carrotmob Bielefeld), Gerd Tomaschautzky (Geschäftsführer VHS-Bildungswerk Bielefeld e.V.), Franziska Richter (Carrotmob Bielefeld), Margarete Rühl (Umweltzentrum Bielefeld e.V.) und Jens Heuermann (Carrotmob Bielefeld) (rechts) Dorothea Schwartze, Beraterin für das Umweltzentrum, zückte schon mal den Bleistift.

Mehr Informationen aus dem Netz zur Aktion unter www.carrotmobbielefeld.de und unter www.bioladen-moehre.de

 

Umweltbibliothek in guten Händen

14.August 2009 Die MitarbeiterInnen des Umweltzentrum e.V. freuen sich darüber, dass nun nach Monaten der Suche die umfangreiche Umweltbibliothek eine neue und gute Bleibe gefunden hat. In der Universitätsbibliothek haben alle Bielefelder Bürgerinnen und Bürger Zugriff auf den Bestand. Er umfaßte Themenbereiche wie Haushalt und Umweltschutz, Agenda und Nachhaltigkeit, Wasser, Luft, (Alternative) Energien, Wald, Umweltgesetze, Umweltberichte, Arbeit und Umwelt, Technik und Umwelt, Frauen und Umwelt, Politische Ökologie und vieles andere mehr. Wir hoffen jetzt sehr, dass der Bestand bald möglichst integriert und für alle BielefelderInnen verfügbar ist.

Zu den Fotos oben:
(links) am neuen Standort in der Universitätsbibliothek (v.l.)
Prof. Dr. Michael Kotulla, Dorothea Schwartze (Umweltzentrum), Dr. Michael Höppner, Barbara Knorn und André Erpenbach freuen sich über die gelungene Bücherübergabe
(rechts) die ehemalige Umweltbibliothek

 

Neuer Umwelttipp zum Schulanfang

August und 2009. Es ist ein schöner Aspekt des Schulanfangs neue Hefte und Schulmaterialien zu kaufen. Dabei sollten Umwelt- und Klimaschutz nicht zu kurz kommen. Die Abnahme des Recyclingpapiers in den letzten Jahren ist alarmierend. Es lohnt sich für alle, den Frischfaserpapieranteil gering zu halten. Näheres hier.

 

Presseerklärung der Naturschutzverbände zu den Bauvorhaben auf dem Truppenübungsplatz Senne

10.Juli 2009. Gutachten verharmlosen die Auswirkungen der Bauvorhaben auf dem Truppenübungsplatz (TÜP)

Wie seit Oktober 2008 bekannt, planen die britischen Streitkräfte den Neu- und Ausbau von Kampfdörfern, Schießhaus und vorgeschobenen Stützpunkten auf dem Truppenübungsplatz Senne (COE-Projekt). Für dieses Vorhaben wird ein immissionsschutzrechtliches Gutachten durchgeführt, an dem die anerkannten Naturschutzverbände in NRW zu beteiligen sind. Die Verbände haben jetzt eine differenzierte Stellungnahme abgegeben, die unter Mitwirkung eines hoch angesehenen Experten für Naturschutzrecht erarbeitet wurde. Die Stellungnahme zeigt auf, dass die Planunterlagen mit ihren Aussagen zum Habitat- und Artenschutz methodisch unzulänglich und lückenhaft sind und dass die gutachterlichen Einschätzungen in den Planunterlagen erhebliche Beeinträchtigungen der Schutzgüter nicht erfassen, sondern die negativen Auswirkungen verharmlosen. Mehr

hier.

 

Juli-Umwelttipp: Grillen

1.Juli 2009. Sommerliches Grillen ist Ausdruck eines geruhsamen und praktischen Freizeitvergnügens und gleichzeitig sollten GrillerInnen und Köche umsichtig vorgehen. Dazu einige Tipps unserer Umweltberatung wie Grillgut lecker und gesund schmecken kann in den Umwelttipps. Bitte scrollen Sie nach unten. Den aktuellsten Tipp finden Sie ganz oben.

Sichere Bielefelder Straßen

Juni 2009. VCD, GAFF, ADFC und Westfalenblatt führen derzeit eine Aktion für sichere Bielefelder Straßen durch. Die Bürger werden aufgerufen, in einem Coupon im Internet drei Straßennamen einzutragen. Es geht insbesondere um Straßen und Plätzen, an denen zu schnell gefahren wird oder sich gefährliche Situationen häufen. Dort wollen dann die genannten Inititiaven sich um eine Verbesserung bemühen.

Wer sich beteiligen möchte, kann bei Fragen die Nummern 0521.585556 wählen oder an : bielefeld@westfalen-blatt.de eine Mail schreiben.

Auf dieser Seite finden Sie die Aktion auf den Seiten des Westfalenblatts:

www.westfalen-blatt.de

Der VCD siehe in der rechten Spalte

Hier ist die Gruppe aktiver Fahrradfahrer und Fußgänger (GAFF) erreichbar.

 

Ostmannturm-Fest ein voller Erfolg

20.Juni 2009. Offensichtlich ist das Stadtteilfest rund um den Ostmannturm zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Dieses Mal feierten die Bewohner zum 12. Mal gemeinsam ihren Stadtteil. Und alle haben dazu beigetragen. Die Kita Weltweit, die Josephschulen, die Luisenschule, die Walde Super Kids, das Rote Kreuz, die vielen Frauen und Mütter, die für das Internationale Büffet gesorgt haben, das Jugend Rotkreuz, die Sportjugend und viele andere mehr. Die Moderation von Klaus Kühmel von der Polizei hat ja auch schon eine lange Tradition. Die Kirchengemeinden, der Verein Spielen mit Kindern und die ev. Jugendkirche haben mit ihren Angeboten genauso zum Gelingen beigetragen wie die BGW. Die Stimmung war bunt und vielfälttig wie eh und je.

Kindermeilen-Kampagne 2009

Juni 2009. Der Kreisverband OWL des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) führt mit Unterstützung des Umweltamtes der Stadt Bielefeld im zweiten Jahr die Kindermeilen-Kampagne zu umweltfreundlicher Mobilität durch.

Alle Bielefelder Grundschulen und Kindertagesstätten sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Unter dem Motto „Kleine Klimaschützer unterwegs – Kinder sammeln Grüne Meilen für das Weltklima“ setzen sich Kinder von 4-10 Jahren in einer Aktionswoche bis zu den Herbstferien spielerisch mit Themen wie Mobilität, Klimawandel und Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

Für jeden umweltfreundlich zurückgelegten Schulweg – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Roller, per Bus oder Bahn - erlangen die Kinder eine „Grüne Meile“. Außerdem gibt es die Möglichkeit sich als „Verkehrsdetektive“ zu erproben, etwas über Schulwege von Kindern in fremden Ländern zu erfahren oder – neu in diesem Jahr – „Grüne Meilen“ für den Einkauf beim Bauern nebenan oder fürs Energiesparen zu sammeln.

Die Kampagne vermittelt den Kindern zum einen, dass jeder Einzelne etwas zum Klimaschutz und einer fairen Welt beitragen kann, und hilft ihnen zum anderen selbstständig, sicher und aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen.

Zur Unterstützung der Aktionswoche bekommen die LehrerInnen und BetreuerInnen ein umfangreiches Begleitheft an die Hand, das Hintergrundinformationen und Unterrichtsmaterialien bietet.

In ganz Europa beteiligen sich Schulen und Kindergärten an der Kampagne und sammeln Kindermeilen, die das Klima-Bündnis den Teilnehmern der 15. UN-Klimakonferenz ( 7.-18. Dezember in Kopenhagen/Dänemark) überreichen wird – als Zeichen der Kinder wie wichtig Ihnen der globale Klimaschutz ist.

2008 haben in Bielefeld bereits 2800 Kinder von 10 Grundschulen und 8 Kindertageseinrichtungen 18.029 Meilen für ein besseres Klima gesammelt.

Wir sind zuversichtlich, dass es in diesem Jahr noch mehr werden!

Anmelden kann man sich direkt unter www.vcd.org/ostwestfalen-lippe (Anmeldeformular, Vorlagen für Stickeralben, ein Begleitheft und eine Urkunde zum herunterladen) oder telefonisch unter 0521-5294246.

 

Studien zu Stadtbäumen in Bielefeld

17.Juni 2009, 18.00 Uhr Murnausaal (Ravensberger Spinnerei) . Vorstellung der Ergebnisse von vier wissenschaftlich angeleiteten Studien zu der Frage, welchen Stellenwert haben Bäume in Bielefeld. Unter Beteiligung von Biologen, Soziologen, Wirtschafts-und Gesundheitswissenschaftlern wurde dieser Frage nach gegangen. Interessierte können hier aus erster Hand über die Ergebnisse erfahren.

 

Ostmannturmfest im Viertel steht vor der Tür!

20.Juni 2009. Alle Jahre wieder gibts' ein Fest im Viertel, dass die Türen wackeln. Ab 11.00 Uhr wird aufgebaut. Wer möchte, ist herzlich eingeladen mit an zu packen. Und um 14.00 Uhr kann es dann losgehen. Natürlich wie immer mit einem kleinen Auftakt und dem jährlichen Flohmarkt.

Die Veranstaltung findet statt von 14.-19.00 Uhr.

ab 14.00 Uhr Flohmarkt
Standgebühr: 1 selbstgebackener Kuchen
Aufbau ab 13.00 Uhr, Anmeldung beim Deutschen Roten Kreuz, August-Bebel-Straße 8, Tel. 0521-52998-0

Darbietungen auf der Bühne:

  • 14.00 Uhr                 Begrüßung, Moderation: Klaus Kühmel
  • 14-14.15 Uhr            Samba-Gruppe der Lutherschule
  • 14.10-14. 25 Uhr      Vogelhochzeit DRK Kita Weltweit
  • 14.30-14.45 Uhr       Tanz Josefschule
  • 14.45-15.15 Uhr       Ilse Berg Comedy-Artistik
  • 15.15-15.45 Uhr       Tamilische Tänze
  • 15.45-16.00 Uhr       Tanz-Ag Luisenschule
  • 16.00-16.15 Uhr       "Fascination Crew" der Walde
  • 16.15-16.30 Uhr       "Walde Super Kids"
  • 16.30-17.00 Uhr        DRK Theater-Gruppe
  • 17.15-18.00 Uhr        Ilse Berg
  • 18.-19.00 Uhr            Musik mit den "Bluesböcken"


14-18.00 Uhr Kletterschlange, Maltrommel, JRK Spielaktionen, Spiel-und Bastelaktionen, Unterhaltung mit der "Franci mit der Hang"

ab 15.00 Uhr Turmbesichtigung stündlich, Treffpunkt am Zelt (Cafe)

Würstchen und Pommes, Cafe am Turm mit Kaffee und Kuchen, ab 15.00 Uhr Internationales Büfett, Darstellung der Initiatoren

Wäre die Welt eine Bank, hättet Ihr sie längst gerettet!

6. Juni 2009. Bielefeld, Innenstadt. Die Greenpeace-Jugend aus dem Umweltzentrum Bielefeld startet beim diesjährigen Carnival der Kulturen mit einer Info-Aktion zu Copenhagen im Dezember dieses Jahres.

Bitterböse ist die Botschaft aus der Überschrift. Damit weist Greenpeace darauf hin, dass die Finanzkrise deutlich mehr Aufmerksamkeit und schnelles Handeln bei den Regierungen ausgelöst hat als die mindestens ebenso dramatische Klimakrise, die auf uns zurollt.

 

„Wie halten Sie es mit dem Schutz der Umwelt und einer nachhaltigen Stadtentwicklung?“

3. Juni 2009, 19.30 Uhr. Historisches Museum im Ravensberger Park, Vortragssaal

Anlässlich der Kommunalwahl laden die vier Bielefelder Umweltverbände zu einem großen Gespräch mit der Kandidatin/ den Kandidaten für das Amt des Bielefelder Oberbürgermeisters ein. Die BielefelderBürger befragen die OB-Kandidatin/Kandidaten zu ihrer Perspektive für die nächste Legislaturperiode.

 

AUbE Umweltakademie plant 750 km der Deutschen Fußballroute (DFR) bis 2010

2009 und 2010. Wie komme ich mit dem Rad von Aachen nach Bielefeld? Für Fußballbegeisterte und Interessierte gibt es ab 2010 ein neues Angebot mal nicht mit 4, sondern auf 2 Rädern Nordrhein-Westfalen zu genießen. Entlang des Wegs zwischen 15 aktuellen und ehemaligen Erstliga-Städten werden 111 spannende Erzählstationen liegen. Auf mehr als 200 Infotafeln gibt es kurioses, geheimes und besonderes im Fußballgeschehen nachzulesen. 

Dass der Weg auf attraktiven Strecken geführt wird und immer wieder Anschussmöglichkeiten wie Bahnhöfen und Verknüpfungen zum Autoverkehr erlaubt, versteht sich von selbst. Schließlich sind es auch die Autofahrer, die zum Wechsel auf das gesunde Rad verführt werden sollen. 

Erstellt wird die Planung von AUbE Umweltakademie im Umweltzentrum Bielefeld.

 

Baumfreunde-Treffen der Initiative Denk mal Baum!

28.Mai 2009, 18.30 Uhr findet das Treffen der Baumfreunde im Umweltzentrum statt.

Weitere Informationen über die Initiative "Denk mal Baum!" hier 

 

Rahmenkonzeption für den fahrradfreundlichen Kreis Herford

Wie kann der Kreis Herford für Menschen und Besucher die Möglichkeiten zur Naherholung per Fahrrad verbessern?

Ziel ist es Menschen dazu zu bewegen im Alltag auf das
Fahrrad umzusteigen. Welche Verbesserungsmöglichkeiten bestehen für den Kreis, wie  können Erholungswert, Naherholungsaspekte sowie das
Landschaftserlebnis optimiert werden. Dabei sollen bestimmte Zielgruppen passgenau angesprochen werden.

Die Erstellung der Rahmenkonzeption liegt in den Händen von AUbE Umweltakademie mit dem Sitz im Umweltzentrum Bielefeld.

 

Klimaknöllchen - Aktion in Bielefeld

16.5.09, 11.00 Uhr. Die Naturfreundejugend TBW beginnt die Aktion mit einem Treffen im Büro im Umweltzentrum, um dann für 2 Stunden in die Stadt auszuschwärmen und die kleinen roten Zettelchen zu verteilen. Gerne können sich interessierte Mitmenschen an der Aktion beteiligen. Also Treffpunkt Umweltzentrum Bielefeld, August-Bebel-Straße 16-18.

Die Aktion findet statt im Rahmen der Klima-Kampagne des Eine Welt Netzes NRW "Heiße Zeiten".

Es geht darum mit dieser Aktion dazu anzuregen selbst zu entscheiden, in welche Richtung sich die Erde dreht und andere zu ermutigen dasselbe zu tun.

 

Pfingstcamp Naturfreundejugend TBW in Bielefeld

Anmeledeformular für das Pfimgstcamp der Naturfreundejugend TBW 2009, S2

30. Mai bis 1. Juni 2009. Im Zeltlager können 7-12 Jährige Natur erforschen, am Lagerfeuer sitzen und die Natur bei Nacht ganz neu erleben. Die Gruppe fährt nach Lauenstein im Weserbergland. Natürlich mit naturpädagogischer Begleitung.

Mehr dazu auf der Homepage der Naturfreundejugend Teutoburger Wald hier . Dort ist auch zu einem Anmeldeformular verlinkt.

Anmeldungen im Büro der Naturfreundejugend, Umweltzentrum Bielefeld in der August-Bebel-Straße 16-18, dienstags und freitags 10-16.00 Uhr,

Telefon 0521. 3 11 33

 

Baumfreunde in Fahrt

26.4.2009. 8.00 - 17.00 Uhr. Eine Zeitreise zu alten Bäumen plant die Initiative "Denkmal Baum". In den Kreisen Höxter und Lippe gibt es acht ehrwürdige Eichen und Linden, denen eine Busfahrt mit Führung gilt. Wer einen (optischen) Eindruck gewinnen will, klicke hier:
www.korfftext.de

 

"Strahlendes Klima" im Umweltzentrum

Samstag, 25. April 2009, 18:00 Uhr.  Vorführung des Films „Strahlendes Klima“ Dokumentarfilmprojekt zum Thema Uranabbau. Durchführung: Mütter gegen Atomkraft.

Die Veranstaltung findet im Saal des Umweltzentrums statt.

 

Baum und Kultur - Veranstaltung

21.Januar 2009. Die Initiative "Denk mal Baum" lädt zu einem bunten Baum-Abend ein - mit Bildern, Gedichten, Geschichten, Redensarten, botanischen und kulturellen Informationen rund um Eiche, Buche und Linde. Der Termin: Mittwoch, 21.1.2009 um 18.30 Uhr beim Naturwissenschaftlichen Verein für Bielefeld und Umgegend, Kreuzstr. 38 (am Adenauerplatz).

Denk mal Baum! ist eine Initiative von BUND-Bielefeld, Naturwissenschaftlichem Verein und Pro Grün. Informationen zur Initiative unter www.denk-mal-baum.de

Hermine Oberück im Umweltzentrum

1. Januar 2009. Hermine Oberück, Fotografin aus Bielefeld ist mit ihrem Büro ins Umweltzentrum eingezogen. Das Kernthema Umweltschutz und Öffentlichkeitsarbeit/Medienarbeit scheinen sich gut zu vertragen und zu ergänzen. So gibt es im Haus bereits Angebote zu Mediendesign und Grafikdesign.

Wenn der Einzug komplett ist, wird es auf dieser Seite unter "Betriebe" eine Darstellung geben.

Wer Kontakt zu Hermine Oberück sucht, versuche es einstweilen hier auf der Homepage. Die neue Adresse ist August-Bebel-Straße 16-18, 33602 Bielefeld.

Sei kein Frosch - Hilf uns!

Januar 2009. Mit diesem Titel ruft die gerade erschienene Broschüre zum Schutz einer weltweit vom Aussterben bedrohten Tierklasse auf: Den Amphibien. Ursachen für das massive Artensterben – Wissenschaftler sprechen bereits vom größten seit dem der Dinosaurier - sind unter anderem Lebensraumschwund, Klimawandel, Agrargifte aber auch ein sich rasant ausbreitender Hautpilz.

Die aktuelle Amphibienbroschüre stellt die Zusammenhänge des weltweiten Amphibiensterbens, sowie die wunderbare Vielfalt an Arten und Verhaltensweisen im Reich der Lurche dar. Zudem zeigt sie Möglichkeiten auf, wie jeder einzelne etwas zum Schutz von Frosch, Kröte und Co. beitragen kann. Zusätzlich zu diesem Heft wurden Arbeitsblätter entwickelt, die zum Beispiel im Schulunterricht eingesetzt werden können.

Zu bestellen ist die Broschüre bei der Stiftung Artenschutz oder bei der Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz mit Sitz im Umweltzentrum. Selbstverständlich können Sie auch persönlich bei uns vorbeischauen und sich so das Porto sparen!

Kontaktadressen:

Stiftung Artenschutz, Sentruper Str. 315,48161 Münster, Tel. 0251-8570057, E-Mail: office@stiftung-artenschutz.de

Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz e.V., August Bebel Str. 16-18, 33602 Bielefeld, Tel. 0521-65943, E-Mail: ara@araonline.de, Jürgen Birtsch, Jürgen Wolters: Sei kein Frosch- Hilf uns! 40 Seiten, 3,- Euro zzgl. Versand

 

Aktivitäten zu Kopenhagen in Bielefeld

1.-4.Dezember, jeweils 18 Uhr: Fortsetzung der Klima-Filmwoche mit
Vorträgen und den Filmen "Who Killed the Electric Car?", "Eine unbequeme
Wahrheit", "The 11th Hour" und "Fuel". Am Freitag hat der BUND Bielefeld
einen Stand dort. Näheres siehe klimawoche-bielefeld.de

4.Dezember, 15.00 Uhr, findet ein "Flashmob" (d. i. eine Blitzaktion) vor dem Bielefelder Rathaus statt, Motto: "Die Erde hat Fieber - UNS ist warm genug - Strip against Climate Change" (Trillerpfeiffen, freier Oberkörper oder kurze Hose, Stempel der Vereinten Nationen (UNEP) wird auf die Haut der Teilnehmer gestempelt als Zeichen für ein bindendes Abkommen in Kopenhagen)

5.Dezember, 11.30-12.00 Uhr. Eine Kurz-Versammlung vor der IHK Bielefeld anlässlich der Klimakonferenz in Kopenhagen nach dem Motto "Uns steht das Wasser bis zum Hals" - lange läßt es sich schließlich mit dem Wasser bis zum Kinn nirgends aushalten.

 

Crossmedia-Design aus dem Umweltzentrum entwickelt Logo zur Klima-Kampagne

23.Oktober 2008 Endlich passiert etwas in der Öffentlichkeit in Bielefeld zum Thema Klimaschutz. Eine Pressekonferenz stellt den Beginn der Klima-Kampagne vor. Der gestalterische Teil der Öffentlichkeitsarbeit liegt in der Hand von Crossmedia-Design.

"20% erneuerbare Energien für Bielefeld"

Los geht's am 30. Oktober um 18.00 Uhr mit einer Informationsveranstaltung, Referaten, Diskussionen und einer Informationsbörse im Alten Rathaus. Na dann nix wie hin!

Pflanzentauschbörse der Kreisgruppe des BUND in Bielefeld

18 Oktober 2008, 15.00-16.30 Uhr. Noch einmal scheint die Sonne mit spätsommerlicher Kraft in die Gärten in Bielefeld. Für die GärtnerInnen ist es nun Zeit, Hand an zu legen und für den Winter in den Stauden und Blumenbeeten Ordnung zu schaffen. Schließlich soll es im nächsten Jahr mindestens ebenso schön blühen und gedeihen. Dazu muss das ein oder andere umgesetzt und/oder gelichtet bzw. ersetzt werden. 

Auf einer Pflanzentauschbörse tummeln sich dankbare Abnehmer für die aussortierten und abgetrennten Pflanzen, findet sich allerlei Rat bei den Gärtner-Kollegen und lassen sich im lockeren Gespräch Erfahrungen austauschen. Die Erfahrung zeigt, die mitgebachten Eimer füllen sich mit neuen Schätzen und es ist selten eineR ohne neues Grün nach Hause gegangen.

Ort: Terrasse hinter dem Umweltzentrum in der August-Bebel-Straße 16-18

Alle Gäste sind herzlich willkommen!

Nachfragen unter infonetz@umweltzentrum-bielefeld.de

Elektrosmog-ein Thema mit großer Nachfrage

9.Oktober 2008, Stadtbibliothek Innerhalb der Veranstaltungsreihe des Umweltzentrums in der Stadtbibliothek "Umweltschutz im Alltag" fanden sich etwa 20 Interessierte ein um beraten zu werden. Herr Dirk Lindner musste in die Artothek umziehen und hielt kurzer Hand einen Vortrag zum Thema "Elektrosmog in den eigenen vier Wänden". Erst die eindringliche Hausglocke drängte zum Aufbruch. Ein Thema, das offensichtlich nach einer Wiederholung verlangt.

Auszeichnung für Vornesitzer aus dem Umweltzentrum Bielefeld

23.September 2008. Mit dem „Unternehmerrinnenbrief NRW" wurden die "Vornesitzer" - Fahrschule aus dem Umweltzentrum Bielefeld ausgezeichnet. Den Brief erhalten diejenigen Frauen, die besondere Gründungs- und Wachstumskonzepte für ihr Geschäft vorweisen können. Die Betreiberinnen nehmen den Schutz der Umwelt ernst, sie fahren zum Beispiel nur gasbetriebene Autos. Wir gratulieren herzlich!

Autofreier Sonntag auf der August-Bebel-Straße

Umweltzentrum Bielefeld, August-Bebel-Straße 16-18

21.September 2008 ab 11.00 Uhr. Die letzten Vorbereitungen für den 
autofreien Tag auf der August-Bebel-Straße werden von vielen Gruppen und Organisationen wie dem VCD Bielefeld, dem Umweltzentrum, der Stadt Bielefeld, dem ADFC, Naturkundemuseum und moBiel gestartet. Im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität soll an diesem Tag die Straße einmal ganz anders erlebt werden.
Es gibt kreative Aktionen auf der Straße und den Kreuzungen, ausnahmsweise ohne Auto, aber mit viel Bewegung! Auf der Internetseite www.bielefeld.de finden sich Glanzlichter und Programm des Tages. Die Mitwirkenden finden Sie unter http://www.teuto-ohne-auto.de

Der Autoverkehr wird ab 8.30 Uhr umgeleitet, auf den Parkstreifen gilt ein
Halteverbot.

Zeigen Sie sich mobil und erleben Sie Straße einmal ganz anders! - Straße als Lebensraum.

Das Umweltzentrum plant für den Tag:

Mobile Umweltzentrum

Informationen zum nachhaltigen Reisen ( AUbE e.V)

Button-Maschine

Chillout-Zone

Waffelbacken

Tauschbar von 13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Gesunde Natur knackig frisch

Neue Seite zu den Millenniumsziele im "!nfoNetz"

Neue Seite des InfoNetzes OWL zum Thema Millenium

August 2008. Eine neue Seite im Infonetz www.infonetz-owl.de des Umweltzentrums Bielefeld gibt den interessierten BürgerInnen Informationen, Ansprechpartner, Links und Literatur zum Thema Millenniumsziele der UN. Die Erstellung wurde mit Mitteln des Umweltamtes gefördert.

Die Stadt Bielefeld hatte 2007 die Millenniums-Erklärung des deutschen Städtetages unterzeichnet und sich darin verpflichtet, sich aktiv für die Senkung der Weltarmut einzusetzen. Im September wird es zu den Millenniumsziele eine Veranstaltung auf dem Platz vor dem Neuen Rathaus in Bielefeld geben. Näheres finder sich unter: www.bielefeld.de/Millenniumserklaerung

Lieben Sie Bäume

7. September 2008, 19.00 Uhr im Tierpark Olderdissen. Die Kreisgruppe des BUND Bielefeld und der Naturwissenschaftliche Verein (NWV) in Bielefeld haben eine Initiative gegründet, die sich um den Baumschutz kümmern soll. "Denk mal Baum" nennt sie sich und die erste öffentliche Aktion ist eine Lesung zu dem oben genannten Zeitpunkt. Vorgetragen werden Gedichte und Texte über Bäume, Tiere und Menschen unter Bäumen, bei schlechten Wetter in der Olderdissen-Deele. Gelesen wird von Frank Suchland. Er ist Komponist, Autor und Rezitator.

Wer sich an Linden, Eichen und Kastanien freut und sie erhalten möchte, der kann sich am 24.9 und am 22.10.2008 im Umweltzentrum Bielefeld der Gruppe anschließen (August-Bebel-Straße 16-18. Weitere Termine erfahren Sie über Matthias Wennemann Tel. 403429 (NWV) oder Jens Korff 0178.4154644 (BUND Bielefeld) oder die Bielefelder Presse.

Besuchenswert gerade zu diesem Thema ist die Internetseite www.bielefelder-baeume.de

L(i)ebenswerte Johannisbachaue

August 2008. In diesem Monat erschien das Faltblatt zur Planung der L712n. Eine informative und gut gemachte Broschüre zeigt den Bielefelder BürgerInnen die Planung am Mündungsbereich des Johannisbachs in die Lutter, wo die Straße die Aue queren wird. Mit übersichtlichen Karten und schönen Fotos wird die derzeitige Landschaft gezeigt, wie die Straße verlaufen soll und wie der Kreuzungsbereich von Herforder und Grafenheider Straße einmal aussehen könnte. Bielefelder Bürger können sich gegen diese Planung einsetzen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, wende sich an den Verkehrsclub Deutschland im Umweltzentrum Bielefeld (siehe im Rahmen die Seite oben rechts unter VCD e.V. Kreisverband OWL) oder wende sich an die in der Broschüre genannten Vertreter der Bürgerinitive.

Dazu gibt es auch Informationen im Internet unter www.johannisbachaue.de

Spenden an Verkehrsclub Deutschland, Konto 100 920 983 bei der Spardabank Hannover, BLZ 250 905 00, Stichwort " Johannisbachaue"

Beratungsreihe in der Stadtbibliothek Bielefeld - Umweltschutz im Alltag. ExpertInnen beraten

Seit Februar 2008: Umweltberatung in der Stadtbibliothek Bielefeld, Wilhelmstraße 3. Jeweils 17-19.00 Uhr

Die beiden nächsten Termine:

11.9. 2008 Dirk Lindner, Energie und Bauberatung: Energieberatung. Energiespartipps im Haushalt, Dämmen, Heizen, Lüften, Warmwasser, Regenerative Energien, Gebädeausweise, Förderprogramme
 

9.10.2008 Dirk Lindner Elektrosmog in den eigenen vier Wänden. Informationen zu Mobilfunk wie schnurlose "Haustelefone, Handy, W-Lan. Win-max, Niedervoltlampen, Energiesparlampen, Radiowecker,....

Umweltzentrum in der ARD

24.6.2008. In der Sendung ARD Buffet des SWR beantwortete die Mitarbeiterin des Umweltzentrum Bielefeld, Sepinaz Bahrampy, Fragen zu Ungeziefer und Schädlingen im Haus. Anschließend stand Sie den AnruferInnen noch am Telefon zur Verfügung.

UN Milleniumsziele und Umweltzentrum

3.9. bis 6.9. 2008,  9 - 18.00 Uhr . Die Naturfreundejugend und die Arbeitsgemeinschaft für Regenwald und Artenschutz (ARA), beides Gruppen aus dem Umweltzentrum werden sich an den Aktionen und Bildungsangeboten zur Milleniumkampagne auf dem Rathausvorplatz beteiligen. Täglich gibt es z.B. Mitmachaktionen zu Wasser, fairem Handel, Tier und Pflanzenschutz, Papierherstellung und vieles mehr.

Neues vom Infonetz

April 2007. Die 100. Themenseite des InfoNetzes ist online unter www.infonetz-owl.de. Eines der letzten Themen, die freigeschaltet wurden, sind die "Maulwürfe". Den kleinen, stark verkannten Nützlinge verdanken wir die Durchlüftung des Bodens und den Verzehr von "schädlichen" Schnecken, Raupen, Engerlingen. Mehr siehe am oben angegebenen Ort.

November 2006: "InfoNetz Umwelt und Nachhaltigkeit" in OWL geht online

Am 10.11.2006 wurde das Infonetz freigeschaltet und ist nun rund um die Uhr online erreichbar. Auf ca. 90 InfoNetz-Seiten finden derzeit Internetsurfer unter www.infonetz-owl.de viele Hilfestellungen. Neben Hintergrund zum jeweiligen Thema findet der Nutzer Ansprechpartner, Links, eine Pinnwand und Literatur aus Ostwestfalen-Lippe.

Finanziell getragen wurde das Projekt von der Stiftung Umwelt und Entwicklung des Landes NRW (www.sue-nrw.de), vielen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und einem finanziellen Beitrag der Stadtwerke Bielefeld. In den noch verbleibenden Wochen werden die Themenseiten weiter ergänzt und an der Optimierung des Auftritts gearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Öffentlichkeitsarbeit für den Auftritt sein. Dazu gehört die Verlinkung mit anderen Websites. Bei Suchmaschinen an vorderster Stelle (Ranking) gefunden zu werden ist hier das Ziel der Bemühungen.

Die Veranstaltung am 10.11.06 war nach Meinung der GastgeberInnen und vieler BesucherInnen - etwa 50 Menschen waren der Einladung gefolgt - eine gelungene Veranstaltung. Nach einer Einführung zum Projekt von Regine Thamm-Wind (Projektleitung) präsentierte Sven Zähle (Crossmedia Design) den Gästen den Internetauftritt. Danach folgte ein Vortrag von Stefan Rümmele, Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Er stellte Merkmale für einen erfolgreichen Internetauftritt im Themenbereich Umwelt vor. Auf den Seiten der Bundesstiftung Umwelt findet man Empfehlungen für die Erstellung einer Website unter www.dbu.de/622.html. Sie wurden vor dem Hintergrund einer bundesweiten Studie erstellt, die 2005 veröffentlicht wurde. Das Team des InfoNetzes hatte an einem Seminar zu diesem Thema in Osnarbrück vor Start des Projektes teilgenommen.

 

November 2006: Alles Gute zum Geburtstag und ein langes Leben! 25 Jahre Gesundheitsladen Bielefeld